Konsultation zum Grünbuch der EU über den Ausbau des Online-Beschaffungswesens


26.10.2010: Um herausfinden, wie die Kommission die Mitgliedstaaten dabei unterstützen kann, den Beschaffungsprozess durch "e-Beschaffung" zu beschleunigen und zu erleichtern und insbesondere bei der Bekanntmachung der Ausschreibung auf elektronischem Weg mögliche Hindernisse und Risiken zu vermeiden, fordert die Kommission alle interessierten Kreise auf, sich im Rahmen einer öffentlichen Konsultation zu den in ihrem Grünbuch vom 18.10.2010 vorgestellten Vorschlägen zu äußern.

 

Der Begriff „e-Beschaffung“ bezeichnet die Nutzung elektronischer Hilfsmittel durch Behörden und andere Organisationen des öffentlichen Sektors bei der Kommunikation und der Geschäftsabwicklung im Rahmen der Beschaffung von Waren und Dienstleistungen oder der Ausschreibung öffentlicher Arbeiten.

 

In dem Grünbuch werden Hindernisse ermittelt, die der rascheren Einführung der "e-Beschaffung" im Wege stehen, und die Risiken benannt, die unterschiedliche nationale Konzepte für die grenzüberschreitende Beteiligung an Online-Vergabeverfahren darstellen. Es werden Möglichkeiten zur Überwindung dieser Schwierigkeiten aufgezeigt, darunter beispielsweise rechtliche Anreize, Normung und Interoperabilitätslösungen.

 

Weitere Informationen zu der Konsultation über das EU-Grünbuch finden Sie in der vollständigen Presseerklärung der EU-Kommission

 

Zur Internetseite der Konsultation gelangen Sie hier.

Ihr persönlicher Kontakt Angelika Höß
Telefon: 089-5116-3171
E-mail schreiben