Bundeskartellamt richtet Aufbaustab für Wettbewerbsregister ein


21.11.2017: Das Bundeskartellamt hat einen Aufbaustab eingesetzt, um die neue Abteilung zum Aufbau und zur Führung des neuen Wettbewerbsregisters einzurichten. Die Leitung des Aufbaustabes übernimmt Kai Hooghoff, Leiter der Zentralabteilung des Bundeskartellamtes. Andreas Mundt, Präsident des Bundeskartellamtes sagte dazu u.a.: "Das Wettbewerbsregister wird es öffentlichen Auftraggebern künftig ermöglichen, durch eine einzige elektronische Abfrage bundesweit nachzuprüfen, ob es bei einem Unternehmen zu relevanten Regelverstößen gekommen ist. Das Instrument kann so einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung von Wirtschaftskriminalität und Kartellverstößen leisten. Ich gehe davon aus, dass das Wettbewerbsregister durch die neue Transparenz auch die präventive Wirkung der Strafgesetze und des Kartellrechts erheblich verstärkt. Das Gesetz sieht vor, dass unsere neue Abteilung und das elektronische Register 2020 funktionsfähig sein sollten." Quelle: Pressemitteilung Bundeskartellamt vom 23.10.2017.
Für die Einführung des Registers sind in 2018 einmalig rd. 3,8 Mio € notwendig, um die notwendigen technischen Voraussetzungen zu schaffen. Für den Betrieb sind 29,6 Personalstellen geplant. Die jährlichen Betriebskosten belaufen sich auf insgesamt rd 2,3 Mio €. Quelle: BT Drucksache 18/12051 vom 24.04.2017
unter: https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2017/kw17-de-wettbewerbsregister/501804.
 

Ihr persönlicher Kontakt Steffen Müller
Telefon: 0895116-3172
E-mail schreiben