In eigener Sache: Auftragsberatungsstellen legen Arbeitsbilanz 2017 vor


23.03.2018: Die in der Ständigen Konferenz der Auftragsberatungsstellen Deutschlands (STKA) organisierten Auftragsberatungsstellen der Bundesländer haben ihre Arbeitsbilanz 2017 vorgelegt. Mit mehr als 330 Seminaren und knapp 8.200 Teilnehmern bundesweit gehören die ABSTn zu den größten Fachseminaranbietern im Öffentlichen Markt. Nochmals deutlich erhöht werden musste die Intensität und der Umfang vergaberechtlicher Beratungen: Nach gut 18.000 Beratungsgesprächen und -projekten in 2016 hatten die Landeseinrichtungen in 2017 mehr als 33.000 Beratungen in 2017 durchzuführen. „Dies ist nicht nur Ergebnis des seit 2016 durchgängig anhaltenden Reformeifers des Gesetz- und Verordnungsgebers, sondern auch Beleg für die tiefe Verankerung der ABSTn im vergaberechtlichen Diskussionsprozess“ so Petra Bachmann, Geschäftsführerin der ABST Brandenburg und bis Juni des Jahres kommissarische Sprecherin der STKA. „Wir haben derzeit nicht den Eindruck, dass der Reformdruck nennenswert verringert wird,“ so Bachmann weiter. Die Diskussion um eine weitere Vereinheitlichung der Vergabekaskade u.a. durch die Integration der VOB/A und die „scheibchenweise“ Umsetzung der UVgO auf Landesebene sind die Arbeitsthemen in 2018. Darüber hinaus werden die Auftragsberatungsstellen das u.a. in § 48 VgV nunmehr rechtlich verankerte „Amtliches Verzeichnis präqualifizierter Unternehmen (AVPQ)“ mit hoher Intensität weiter ausbauen.

Die Zahlen im Einzelnen:

 

2017

Zubenennung / Markterkundung

Präqualifizierung*:
PQ-VOL ab 2018 AVPQ

Beratungen

Publikationen

Seminare
Anzahl

Seminare
Teilnehmer

 

 

2.044

PQ-VOL: 2.109
AVPQ: 788

33.662

196

337

8.485

 

 

Präqualifizierung: Das AVPQ löst in 2018 sukzessive das PQ-VOL-System ab. Näheres unter: www.amtliches-verzeichnis.ihk.de.
 

Ihr persönlicher Kontakt Steffen Müller
Telefon: 089/5116-3172
E-mail schreiben