Wertgrenzenübersichten

 

Hier finden Sie eine Übersicht über die Wertgrenzen im Freistaat Bayern sowie eine Übersicht über die Wertgrenzen beim Bund als auch in den Bundesländern. Die Übersichten zeigen Ihnen, welche Wertgrenzen bei Verhandlungsvergaben/Freihändigen Vergaben und Beschränkten Ausschreibungen gelten.

 

  • Wertgrenzenübersicht Bayern
    In Bayern wurden bei nationalen Auftragsvergaben für die staatlichen Auftraggeber mit der Verwaltungsvorschrift zum öffentlichen Auftragswesen (VVöA) vom 24.03.2020 neue Wertgrenzen für den Direktauftrag, die Verhandlungsvergabe sowie die beschränkte Ausschreibung ohne Teilnahmewettbewerb eingeführt, welche zum 26.03.2020 in Kraft getreten ist. Befristet bis 31.12.2020 wurden zudem bedingt durch die Coronavirus-Pandemie Vereinfachungen und erhöhte Wertgrenzen für den Direktauftrag beschlossen.

    Für kommunale Auftraggeber gilt seit dem 23.07.2020 die geänderte Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums des Innern und für Integration vom 31. Juli 2018, Az. B3-1512-31-19 (Stand: 7. Juli 2020) - IMBek. In die geänderte IMBek übernommen wurden die bereits mit Schreiben des Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration vom 26.03.2020 und 23.06.2020 im Vorgriff auf eine Änderung der Bekanntmachung zur Vergabe von Aufträgen im kommunalen Bereich dauerhaft und befristet erhöhten Wertgrenzen für Direktvergaben, Verhandlungsvergaben und Beschränkte Ausschreibungen ohne Teilnahmewettbewerb (Nr. 1.2.8 – 1.2.11 IMBek). Darüber hinaus gibt es weitere wesentliche Änderungen.

    Nebenstehend finden Sie zum Download die aktualisierte Wertgrenzenübersicht für Auftragsvergaben in Bayern.

  • Wertgrenzenübersicht Bund und Bundesländer
    Diese wird derzeit überarbeitet und steht Ihnen demnächst hier wieder zum Download zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass derzeit aufgrund der Coronavirus-Pandemie in den jeweiligen Bundesländern besondere Wertgrenzenregelungen getroffen werden. Zu den jeweils geltenden Auftragswerten informieren Sie sich bitte bei der jeweiligen Auftragsberatungsstelle.

Ihr persönlicher Kontakt Anna Schlange-Schöningen
Telefon: 089-5116-3177
E-mail schreiben