Ausschreibungen von EU- Einrichtungen- Europäischer Rechnungshof kritisiert ‎unzureichenden Zugang von Wirtschaftsteilnehmern ‎


17.08.2016: In seinem Sonderbericht Nr. 17/2016 kritisiert der Europäische Rechnungshof, dass die Organe und Einrichtungen der EU mehr tun können, um Wirtschaftsteilnehmern – insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen – den Zugang zu ihren Ausschreibungen zu erleichtern. Nötig sei hierzu etwa eine größtmögliche Vereinfachung der Vorschriften und die Beseitigung unnötiger Hürden, die es potenziellen Bietern erschweren, Möglichkeiten für Aufträge bei den Organen und Einrichtungen der EU zu erkunden. Im Übrigen bescheinigt er den Organe und Einrichtungen der EU, dass deren Vergabevorschriften im Großen und Ganzen den allgemeinen EU-Vorschriften für die öffentliche Auftragsvergabe entsprechen sowie die Verwaltungs- und Kontrollregelungen solide sind und im Allgemeinen das Risiko von Fehlern einzudämmen helfen. Den Sonderbericht finden Sie hier.
 

Ihr persönlicher Kontakt Anna Schlange-Schöningen
Telefon: 089/5116-3177
E-mail schreiben