Baubetriebe müssen Carte BTP beantragen ‎


24.07.2017: Baubetriebe, die Mitarbeiter nach Frankreich entsenden, sind seit dem 22.3.2017 verpflichtet, für diese vor Aufnahme der Arbeiten einen kostenpflichtigen Berufsausweis, die sog. „Carte d’identité professionnelle BTP" zu beantragen. Zuständige Stelle für die Beantragung ist die „Union des caisses der France Congés Intemperies BTP“. Die Karten müssen auf der Baustelle mitgeführt werden. Sie sollen den Kontrollinstanzen (Arbeitsinspektoren etc.) ermöglichen festzustellen, ob der Betrieb seinen Verpflichtungen nachkommt. Die Beantragung der "Carte d’identité professionnelle BTP" erfolgt über die Internetseite der Union des caisses de France Congés Intempéries BTP (UCF CIBTP): https://www.cartebtp.fr/. Ausländische Betriebe benötigen die Karten für jeden Fall der Entsendung neu. Pro Karte fällt eine Gebühr von 10,80 € an. Weitere Informationen finden Sie in dem Leitfaden „Carte d’identification professionnelle BTP – Questions  - Réponses“.

Ihr persönlicher Kontakt Angelika Höß
Telefon: 089/5116-3171
E-mail schreiben