Konsultationen der EU-Kommission über Umfang und Aufbau eines Leitfadens für eine sozial verantwortliche Vergabe öffentlicher Aufträge


30.01.2018: Die EU- Kommission hatte bereits 2011 einen Leitfaden zum Thema: Sozialorientierte Beschaffung - Ein Leitfaden für die Berücksichtigung sozialer Belange im öffentlichen Beschaffungswesen veröffentlicht. Insbesondere mit den Richtlinien über die Vergabe öffentlicher Aufträge 2014 haben sich die Möglichkeiten zur Berücksichtigung sozialer Aspekte bei der Vergabe erheblich erweitert. Öffentliche und private Interessenträger, vor allem aus der Sozialwirtschaft haben in diesem Zusammenhang um eine Aktualisierung des bestehenden Leitfadens gebeten und eine Sammlung bewährter Verfahren bei der Vergabe öffentlicher Aufträge angeregt. So soll auch zukünftig die öffentliche Beschaffung zur Verbesserung der sozialen und beruflichen Eingliederung, zum Einkauf ethischer Produkte und Dienstleistungen sowie zur Verbesserung der Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderungen genutzt werden. Die Kommission möchte mit der Konsultation ermitteln, welche Art von Anleitung in welcher Form veröffentlicht werden sollten und wie die gesammelten Beispiele für bewährte Verfahren bestmöglich in den Leitfaden integriert werden können. Die Ergebnisse sollen in den neuen Leitfaden für eine sozial verantwortliche Vergabe öffentlicher Aufträge und etwaige ergänzende Dokumente einfließen. Zur Teilnahme an der Konsultation ist ein Online-Fragebogen auszufüllen. Die Antworten werden nicht veröffentlicht. Die Kommission behält sich aber das Recht zur Veröffentlichung einer Zusammenfassung der eingegangenen Beiträge sowie Angaben zu Anzahl und Art der an der Konsultation teilnehmenden Interessenträger vor.

Weitere Information zur Konsultation finden Sie unter:
https://ec.europa.eu/info/consultations/commission-guide-socially-responsible-public-procurement_de.

 

Ihr persönlicher Kontakt Steffen Müller
Telefon: 0895116-3172
E-mail schreiben