Konsultationen der EU-Kommission zur Definition von KMU


23.03.2018: Die Europäische Kommission hat bereits am 6. Februar 2018 eine öffentliche Konsultation zur Überprüfung der Definition von Kleinstunternehmen sowie kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) eingeleitet. Mittels der Definition von KMU entsprechend der Empfehlung 2003/36/EG werden Unternehmen ermittelt, die aufgrund ihrer Größe mit besonderen Marktverhältnissen konfrontiert sind und bei der Gewährung öffentlicher Unterstützung bevorzugt werden können. Die Definition von KMU findet bei der Anerkennung von EU-Maßnahmen in den Bereichen Wettbewerb (staatliche Beihilfen), Strukturfonds sowie Forschung und Innovation (Horizont 2020) Anwendung. Relevant ist sie auch für einige europäische administrative Freistellungen und Gebührenermäßigungen. An der Konsultation beteiligen können sich alle Bürgerinnen und Bürger, nationale und regionale Behörden, Unternehmen, Wirtschaftsverbände oder –organisationen sowie Forschungs- und Hochschuleinrichtungen. Dazu ist ein Online-Fragebogen auszufüllen, der in allen 23 Amtssprachen der EU zur Verfügung steht. Die Teilnahme an der Konsultation ist noch bis zum 6. Mai 2018 möglich. Nach Ablauf des Konsultationszeitraumes wird die Kommission eine Zusammenfassung der eingegangenen Beiträge erstellen und die Ergebnisse bei der Ausarbeitung des Bewertungsberichts berücksichtigen. Den Fragebogen und weite Informationen finden Sie hier.
 

Ihr persönlicher Kontakt Anna Schlange-Schöningen
Telefon: 089-5116-3176
E-mail schreiben