Frankreich: Aktuelle Informationen der GTAI zu Öffentlichen Aufträgen


15.11.2013: Die Struktur der Öffentlichen Auftragsvergabe in Frankreich ähnelt in vieler Hinsicht dem deutschen Vergaberecht. Im Bereich der formellen Vergabeverfahren wird zwischen offenem und nicht-offenem Verfahren unterschieden. Als weitere Vergabeverfahren existieren das Verhandlungsverfahren, der Wettbewerbliche Dialog, ‎das Planungsumsetzungsverfahren, das ‎Auswahlverfahren und das angepasste Verfahren.‎ Je nach Verfahren hat der öffentliche Auftraggeber bei der Auswahl der Unternehmen bestimmte Schwellenwerte zu beachten. ‎Zur Förderung von KMU sollen öffentliche Auftraggeber den Gesamtleistungsumfang zudem nach Möglichkeit in Lose aufteilen. Als Trend im französischen Auftragswesen lässt sich die staatliche Vergabe von herausragenden Großprojekten in ‎Form der Konzession oder der Privat-Öffentlichen-Partnerschaft (PPP) ausmachen.

Genannt ‎werden in diesem Zusammenhang Megaprojekte, wie die vier neuen TGV-Trassen, der Seine-‎Nordeuropa-Kanal oder die vier neuen Fußballstadien für die UEFA EURO 2016.

Einen ‎ausführlichen Bericht zu den Rechtsgrundlagen und Verfahrensarten des französischen Vergabewesens finden Sie unter http://www.gtai.de/GTAI/Navigation/DE/Trade/Recht-Zoll/wirtschafts-und-steuerrecht,did=896402.html.‎

 

Ihr persönlicher Kontakt Angelika Höß
Telefon: 089-5116-3171
E-mail schreiben